UNSER BLOG

neuigkeiten
und infos

16
Jul
2018

Wesen und Aufgaben eines Inkassobüros

von Dario Gassmann | Keine Kommentare | Inkasso, Inkasso Hilfe

Forderungsausfälle und verspätete Zahlungseingänge kosten Unternehmen viel Geld. In dieser Situation leisten Inkassobüros wertvolle Unterstützung, indem sie die Eintreibung offener Forderungen für die Gläubiger übernehmen. Dieser Artikel befasst sich mit den Themen Inkasso, Hilfe und Unterstützung durch Inkassounternehmen sowie Forderungsmanagement.

Inkasso-Hilfe – was versteht man unter einem Inkassobüro?

Der Begriff Inkassounternehmen – in der Literatur auch als Inkassobüro bezeichnet – umfasst Unternehmen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, andere Gewerbetreibende dabei zu unterstützen, die Eintreibung deren offener Forderungen bei den Schuldnern zu veranlassen. Eine derartige Inkasso-Hilfe ist an eine Gewerbeberechtigung gebunden, des weiteren benötigt der Geschäftsführer einen speziellen Befähigungsnachweis. Meist werden Inkassobüros in der Rechtsform einer Personen- oder Kapitalgesellschaft geführt. Das Inkassounternehmen übernimmt bei Vertragsunterzeichnung administrativ das komplette Schuld-Inkasso, Angebote zur Ratenzahlung (Zahlungserleichterung) oder Schuldrückzahlungen sind vom Schuldner ab diesem Zeitpunkt nur noch an das Inkassobüro zu richten.

Inkasso-Angebote durch Inkassobüros – das ist zu beachten

Inkassounternehmen und Auftraggeber (Gläubiger) gehen bei Abschluss des Vertrages eine privatrechtliche Beziehung ein, während Inkassobüro und Schuldner in keiner vertraglichen Beziehung, sondern in einem nach zivilrechtlichen Schadenersatzregeln geregelten Schuldverhältnis stehen. Anfallende Inkassokosten sind bei Zahlungsverzug – entgegen landläufiger anderslautender Meinung – in jedem Fall zu bezahlen, derartige Kosten sind gegebenenfalls gerichtlich einklagbar.

Inkasso-Hilfe auf professioneller Basis – Welche Aufgaben übernehmen Inkassobüros?

Inkassounternehmen haben vielfältige Pflichtenkreise. Sie fordern Schuldner auf, offene Forderungen zu begleichen und besuchen den säumigen Zahler gegebenenfalls persönlich. Folgende Tätigkeiten gehören zum Bereich Inkasso: Angebote zur Teilzahlung sichten, Ratenvereinbarungen schliessen sowie den Schriftverkehr mit dem Schuldner abwickeln. Auch die umfassende Beratung von Gläubigern sowie das Einziehen ausgeklagter Kosten und ausser Streit stehender Forderungen samt Inkassokosten zählt zu den Aufgaben von Inkassounternehmen. Wird die Forderung seitens des Schuldners bestritten, hat das Inkassobüro das Recht, einen Anwalt beizuziehen, um die Sachlage einer Klärung zuzuführen und gegebenenfalls – so es sich um eine Inkassoforderung handelt – ein gerichtliches Urteil zu erwirken.

Des Weiteren übernehmen Inkassounternehmen umfassende Überwachungs- und Kontrollfunktionen des gesamten Bereichs Inkasso (Angebote zur Ratenzahlung, Eintreibungsversuche, eventuelle Gerichtsverfahren etc.) und können bei Zahlungsverzug die Eintreibung der offenen Forderung samt Inkassokosten veranlassen. Kam es bereits zum Gerichtsprozess, hat das Inkassobüro das Recht, eventuelle Schuldtitel vom Schuldner einzufordern.

Fazit

Inkassounternehmen erfüllen durch ihr Inkasso (Hilfe und Unterstützung bei der Forderungseintreibung) eine wichtige Aufgabe im Wirtschaftsleben. Sie unterstützen Gläubiger, indem sie Kontakt mit dem Schuldner aufnehmen und ihn zur Schuldzahlung auffordern. Weitere Tätigkeiten im Bereich Inkasso: Angebote zur Ratenzahlung vereinbaren, Korrespondenz führen und – falls erforderlich – die gerichtliche Eintreibung der Schuld veranlassen bzw. vorbereiten. Beruhen Inkassokosten auf den Regeln des zivilrechtlichen Schadenersatzes sind diese vom Schuldner in jedem Fall zu bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.